Fragen und Antworten

Natürlich kannst Du Deine Fragen auch mit mir persönlich besprechen. Wenn Du dir im Vorfeld gerne Antworten einholen möchtest kannst Du Dir hier die häufigsten Fragen und die Antworten ansehen.

Generell gilt für alle Shootings: Komm entspannt und leicht gesättigt zu mir. Bring Dir vielleicht eine Kleinigkeit zu essen mit, einen Müsliriegel etwa, oder was zu Trinken. Ein Handtuch für die heißen Tage und ein Antitranspirant können von Vorteil sein. Normalerweise besprechen wir schon vorher am Telefon, wie so ein Shooting abläuft und ich kläre Dich über den Ablauf auf. Ich sage Dir dann auch schon, was Du mitbringen und was Du vermeiden solltest.

Wie läuft ein Shooting ab?

Je nachdem welches Ziel Du hast, kommst Du entweder in mein Heimstudio oder wir treffen uns an der Location Deiner Wahl oder meiner Empfehlung. Businessportraits für Xing, Facebook oder Bewerbungen kann man bei gutem Wetter auch in München oder im Umland machen. Bürogebäude im Hintergrund heben den Zweck der Fotos an und vermitteln Seriösität. Mit Wechseloutfits kannst Du verschiedene Looks erzeugen und die Fotos später gezielt einsetzen.

Wie ist das Bildrecht geregelt, welche Bilder bekomme ich?

Wie bei allen Fotografen wird das Bildrecht durch einen Vertrag geregelt. Je exklusiver das Nutzungsrecht auf den Kunden übertragen werden soll, umso teurer wird das Shooting. In der gesetzlichen Regelung wird das Bildrecht uneingeschränkt auf den Fotografen übertragen und der Kunde stimmt der seriösen Nutzung der Bilder für Werbezwecke zu. Nach dem Shooting erhältst Du die Auswahl aller Bilder über meine Dropbox. Daraus ersteltst Du eine Auswahl Deiner Favoriten, die ich Dir dann entwickle, also nachbearbeite. Diese Bilder bekommst Du dann auf einem Datenträger. Die Rohdaten verbleiben bei mir und werden zwei Jahre gespeichert. Vertraglich wird festgehalten, dass das Nutzungrecht zu 100 Prozent auf Dich übertragen wird. Die Bilder bekommst Du natürlich auch ohne Wasserzeichen, leider ist das nicht immer so üblich.

Was muss ich bei einem Bewerbungsshooting beachten?

Um die für Dich perfekten Bilder zu bekommen, werde ich Dich nach Deinem Ziel Fragen. Um den Bildern den richtigen Ausdruck zu verleihen ist es wichtig zu wissen, auf welche Stelle Du Dich bewirbst. Diesen Service wirst Du nicht überall bekommen und das macht auch den Unterschied zu meiner Arbeit. Du wirst Dich mit einem Siegerlächeln sicher bei dem Personaler Deiner neuen Firma durchsetzen. Bring mehrere Outfits mit und rasiere Dich nicht unmittelbar vor dem Shooting. Nichts lässt sich schwieriger retouschieren als gerötete und gereizte Haut. Ob mit oder ohne Krawatte, ob im Businessdress oder doch in der Bluse entscheiden wir gemeinsam und stellen Dich damit ins richtige Licht, so dass Deine Chancen erheblich steigen.

Was muss ich bei einem Aktshooting beachten ?

Aktshootings sind sehr vertraulich, umso wichtiger ist es, dass Du entspannt bist. Manchmal hilft ein Gläschen Sekt, oder einfach ein Kaffee um sich an die neue Situation zu gewöhnen. Ja, Aktshootings benötigen ein bischen Mut und man muss den inneren Schweinehund überwinden. Wir werden das aber gemeinsam schaffen, und bei mir ist noch nie ein Kunde oder eine Kundin, ohne schöne Bildern nach Hause gegangen. Im Allgemeinen kann alles was Du an Accessoirs hast, eingesetzt werden: Tücher, Hüte, Ringe, Ketten, Kleidung, das bringst Du einfach mit und wir gestalten Dein Bild damit. Schminken solltest Du Dich besser vorher, aber denke daran, dass bei langen Anfahrten auch mal was verlaufen kann. Auf Wunsch stelle ich Dir auch eine Visagistin zur Verfügung. Ganz wichtig ist auch, keinen BH und zu enge Unterwäsche zu tragen, diese hinterlassen Druckstellen in der Haut und müssen aufwändig retouschiert werden, wenn das überhaupt möglich ist.

Was muss ich bei einer Hochzeit beachten ?

Manchmal ist es schwierig alle Leute einer Hochzeitsgesellschaft auf ein Bild zu bekommen, manche scheuen auch die Kamera. Das lässt sich am Besten vermeiden, wenn die Gäste schon mit der Einladung darüber informiert werden, dass während der Hochzeit fotografiert wird. Damit ist dann auch sichergestellt, dass sich auch wirklich alle schick anziehen ;-). Für Deine Hochzeit ist es am Besten, dass Fotograf und Brautpaar sich vorher kennen lernen. Die Chemie zwischen Brautpaar und Fotograf muss stimmen, damit es auch gute BIlder gibt. In einem längeren Vorgespräch ist es für den Fotografen sehr wichtig zu verstehen, welche Motive das Brautpaar hat, wie sie sich kennengelernt haben, welche Hobbies sie haben, usw. Gefüttert mit diesen Infos kann der Fotograf die passenden Bilder einfangen.

Es ist wichtig, dass der Fotograf die Besonderheiten der Hochzeit und deren Gäste kennt, wie den geplanten Ablauf, die Lokalitäten und so weiter. Der zetiliche Ablauf muss geplant werden, denn was machen die Gäste, wenn das Paar eine Stunde nicht da ist? Man muss also auch das ins Programm einbinden.

Je mehr der Fotograf über das Ereignis und das Brautpaar weiß, desto besser wird die Stimmung und ist die Stimmung gut, sind die Bilder perfekt!

Mit einem Klick hierdrauf bekommst Du noch mehr Informationen.

Wie werden die Bilder bearbeitet ?

Die Bilder liegen alle im RAW-Format vor und müssen entwickelt werden. Das kann man sich vorstellen, wie bei der analogen Fotografie, wo der Film auch erst auf Papier gebracht werden muss. So müssen im Computer die Rohdatenbilder erst in ein gängiges Format, wie etwa JPEG, gebracht werden. In Lightroom von Adobe bearbeite ich die Bilder grundlegend um sie dann später in Adobe Photoshop zu verfeinern. Je nach Wunsch kann dann eine feine Beautyretousche gemacht werden, oder es soll ein härterer Look bei Männern im Vordergrund stehen. Am Ende bekommst Du die Bilder auf Datenträger und auf Wunsch auch gerne Abzüge.